Spitzbergen Reisen - Arktische Spätwinter-Erlebniswoche

Satellitenbild Zentralspitzbergens, eingezeichnet u.a. typische Routen für Fahrten nach Barentsburg oder zum Tempelfjord.
Unglaubliche Lichtspiele, wenn die Sonne ca. Mitte April nachts noch kurz unter dem Horizont verschwindet.
Longyearbyen gegen Mitternacht, kurz vor Beginn der Zeit der Mitternachtsonne.
Von Longyearbyen zur Eisfront ...
des Tunagletschers im imposanten Tempelfjord sind es ca. 50-60 km.
Eishöhle in stabiler Toteiswand am Rande des Gletschers.
Die Grundbegriffe des Hundeschlittenfahrens sind rasch gelernt.


Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterN+C    Spitzbergen, Frühjahr - Einstiegsprogramm in arktischen Spätwinter: Wandern, Hundeschlitten und Motorschlitten mit Longyearbyen als Basis. 4-12 Teilnehmer, Deutsch/Englisch


Termine 2014 (ab/bis Longyearbyen):

  • 13. April - 19. April 2014
    Bei Problemen mit Flügen: Ergänzungstage/-übernachtungen für passende Flüge möglich.
  • Sonderarrangements nach Absprache (Empfehlung: April)

    Frühjahr ist Hochsaison - sehr frühes Buchen erforderlich (möglichst spätestens im frühen Herbst), um noch günstige Flüge zu bekommen - auch die Quartiere sind insbesondere für Wochenenden oft schon sehr früh ausgebucht. Ergänzungstage/-nächte, auch zur Nutzung günstigerer Flüge, sind möglich.

 

Vorschau Sondertermin zur Sonnenfinsternis März 2015

Programm wie normale Arktische Spätwinterwoche, jedoch unter Einschluß der Sonnenfinsternis am 20. März 2015 gegen 11 Uhr, deren intensivster Bereich Spitzbergen einschließt und sich von hier aus Richtung Nordpol fortsetzt.
Abweichend von der regulären Arktischen Spätwinterwoche, die 2015 ebenfalls im April angeboten werden wird, ist für den Sonnenfinsternis-Termin ein Camp mit wintertauglichen Zelten (doppelwandig, mit Holzofen in Zeltmitte) geplant, um von der zu diesem Termin kritischen Quartierknappheit in Longyearbyen unabhängig zu sein - aber mit Nutzung des beheizten Servicegebäudes des Campingplatzes (Aufenthalts- und Kochraum, WCs, Duschen, Waschgelegenheiten), sodaß die Zelte nur zum Übernachten benötigt werden.
Ein Termin speziell auch für Fotofreunde - nicht nur wegen der Sonnenfinsternis, sondern auch wegen des Tag- und Nachtwechsels in der zweiten Märzhälfte mit allen Schattierungen von Tageslicht über lange Dämmerungsphasen bis weitgehender Dunkelheit nachts (einschließlich Chance auf Nordlicht). Bei aufkommenden schönen Lichtstimmungen ist man auf dem Campingplatz nicht irgendwo im Ort, sondern hat das phantastische Fjordpanorama direkt vor sich.


Preise 2014 (pro Person, ab/bis Longyearbyen, in norwegischen Kronen NOK):

  • ab 14000 NOK bei Unterkunft in Mehrbettzimmer Pension, bis 35000 NOK (Einzelzimmer Hotel)

Zusatzprämie Durchführungsgarantie unabhängig von Mindestteilnehmerzahl: NOK 6500 pro Buchung (ggf. auch für mehrere Personen gemeinsam) - siehe » Details

 

Kurzbeschreibung:

Arktis, Spitzbergen - im Spätwinter ? In Mitteleuropa mit düster-feucht-schmuddeligem Winterwetter ein exotischer Gedanke. Für Norweger jedoch die beliebteste Reisezeit nach Spitzbergen überhaupt - aus gutem Grund:
• Winter - mit permanentem Licht, eine fantastische Kombination. So nah am Nordpol sind schon Anfang April die Nächte kurz und selbst um Mitternacht dämmrig und ab ca. 22. April geht die Sonne überhaupt nicht mehr unter (Polartag, Mitternachtsonne).
• Die ganz extreme arktische Kälte ist schon vorbei.
• Die gefrorene Landschaft ist grandios - und gleichzeitig oft leichter zu bereisen, als im Sommer.
• April und Mai sind statistisch die Monate mit der meisten Sonne  in Spitzbergen

Als Einstieg in diese ungewöhnliche "fünfte Jahreszeit" zwischen dem kalt-dunklen tiefen Winter und dem arktischen Frühling (Mai/Juni) ist die Arktische Spätwinter-Erlebniswoche gedacht. Mit Longyearbyen als sicherer Basis, für Tagesexkursionen hinaus in die winterlich-arktische Welt. Gleichzeitig Vielfalt durch verschiedene Fortbewegungsmöglichkeiten:
• 2-3 Wanderungen zu Fuß auf dem oft sehr festen Schnee,
• Hundeschlittenfahrt mit dem Hecheln der Hunde und knirschenden Kufen als einzigen Lauten in der arktischen Stille,
• Motorschlittenfahrt in größere Ferne, z.B. zu einer der Gletscherfronten oder einer russischen Siedlung. Der Motorschlitten ist hier kein Selbstzweck, sondern Fortbewegungsmittel für größere Distanzen - die nächste Gletscherfront mit Abbruchwand in den Fjord ist z.B. von Longyearbyen aus ca. 60 km entfernt.
• Und Longyearbyen selbst - als hocharktischer, moderner Vorposten.
• Ein Tag Wunschprogramm mit dem Tourenbetreuer (von Schneehöhlenbau und -Übernachtung bis weiterer Motorschlittentour oder einfach zur eigenen Gestaltung - Zusatzkosten durch das für diesen Tag gewählte Programm (z.B. Motor-/Hundeschlitten) müssen extra bezahlt werden)

Insgesamt also ein vielfältiges Programm als Einstieg ins Thema arktischer Winter - wer weiß: vielleicht kommen Sie auf den Geschmack ?

 

Wichtig: Die Nachfrage nach dieser Jahreszeit ist enorm (vor allem durch Norweger, sowie durch die von Longyearbyen startenden Nordpolflug-Programme), Longyearbyen ist dann oft komplett ausgebucht und insbesondere am Wochenende sind die Preise sehr hoch. Deshalb: früh sowohl die Tour als auch die Flüge buchen ! 

Anforderungen: Die Teilnehmer sollten ausdauernde Wanderer sein. Es geht nicht um Extremsport, aber das weglose winterliche Gelände erfordert etwas Kondition und Beweglichkeit. Wichtig ist außerdem geeignete Kleidung, vor allem wirklich rundum Schutz vor möglichem kaltem Wind - bei gleichzeitig guten Anpaßmöglichkeiten an wechselnde körperliche Betätigung und Wetterverhältnisse. Spezialkleidung, insbesondere für Motorschlitten, kann gemietet werden.

Teilnehmer: 4-12. In der Regel international, mit Deutsch als zumindest einer Sprache. Ab 8 Teilnehmern 2. Tourenbetreuer, dann ist auch eine teilweise Aufteilung in zwei Teilgruppen für Exkursionen unterschiedlicher Ausrichtung/Anforderung möglich.

Kombinationen: Am letzten April-Wochenende ist traditionell der Spitzbergen Skimarathon mit mehreren hundert Teilnehmern. Für interessierte Kleingruppen kann ein vorhergehender Sondertermin der Arktischen Spätwinter-Erlebniswoche vereinbart werden, um so die weite Reise vielfältiger zu nutzen.

Rufen Sie die Detailinformationen ab:

Initiates file downloadDetail-Reisebeschreibung (PDF-Dokument, ca. 500 kB)
» Reisebedingungen des Veranstalters Spitsbergen Tours (PDF-Dokument)
» Übernachtung Longyearbyen)
» Info zu Rabatten, Sonderpreisen, Wechselkurs, etc. Fragen Sie nach Frühbucher- und Frühzahlerrabatten !
» Häufige Fragen zu Spitzbergenreisen im Frühjahr
» Anmeldeformular
mit Buchungsbedingungen über terra polaris (PDF-Dokument)


Wichtig:

Nehmen Sie bitte nach Lektüre der Informationen vor einer Buchung telefonisch oder per e-mail Kontakt mit uns auf (siehe im Menü: Kontakt) - wir legen großen Wert auf sorgfältige Beratung vor einer Buchung.

Neben Sonne ist im April aber auch z.B. Schneesturm möglich. Wenn die Welt zum tobenden Nebel wird, ist schon eine Wanderung durch den Ort ein Abenteuer ...
und mit Schlitten ist auch kaum noch Orientierung möglich.
Unterkunftstür nach dem Sturm.
Im Neuschnee war hier schon vor uns jemand unterwegs ! Als Vergleich ein Männerhandschuh neben dem Tatzenabdruck.

Letzte Änderung: 24.01.2014