Spitze-Berge Camp - Trygghamna/Isfjord, Spitzbergen

Das Alkhornet - einer der auffälligsten Vogelberge Spitzbergens, markiert gleichzeitig die Mündung der Trygghamna in den Eisfjord.
An Selmanneset läuft der Värmlandryggen mit seinen auffälligen senkrechten Gesteinsschichten in den Isfjord aus.
Blick von der Kjerulfgletschermoräne auf die Umgebung des Camps und den unteren Värmlandryggen. Rechts: Aus der Luft sind die senkrecht stehenden Gesteinsschichten des Värmlandryggens gut zu erkennen.
Die Kombination aus Fjord, Gletschern und wild-alpinen Gipfeln in Trygghamna ist ein spektakuläres Beispiel für die Westküstenlandschaft, der Spitzbergen seinen Namen verdankt.
Rast auf Treibholzstämmen am Camp vor der eindrucksvollen Kulisse der Trygghamna.

Die Umgebung des Spitze-Berge Camps verdeutlicht, wieso Willem Barents 1596 nach Sichtung der Westküste auf den Namen "Spitsbergen" kam: Auf der Nordseite der Eisfjord-Mündung zieht sich die enge Bucht Trygghamna ("Sicherer Hafen") etwa 3 km nordwärts in den Nationalpark im Oscar II Land hinein - begrenzt auf beiden Seiten von spektakulären Bergformationen. Auf der Westseite alpine Gipfel, gekrönt und unterbrochen von Gletschern, auf der Ostseite hingegen der geologisch faszinierende Värmlandryggen, der mit seinen markant senkrecht gestellten Sedimentschichten wie der zackige Rücken eines riesigen Sauriers zum Isfjord hinab zieht, im unteren Teil auch an die Mauern einer Burgruine erinnernd. Nach Norden hin wird Trygghamna vom Kjerulfbreen (Kjerulfgletscher) abgeschlossen, dessen westlicher Teil in einem Eiskessel ins Wasser abbricht, während sein östlicher Teil flach ausläuft und zu einfachen Eiswanderungen ins Hinterland einlädt.

Mit seiner wild-alpinen Szenerie ist das Spitze-Berge-Camp landschaftlich eine hervorragende Ergänzung zu Aufenthalten in den östlicheren Teilen des Eisfjords einschließlich Longyearbyen, die von sehr andersartigen Plateaubergen beherrscht werden.

Neben der dramatischen Natur finden sich in Trygghamna berührende Spuren menschlicher Aktivität von jahrhunderte alten Resten von Wal- und Walroßjagd zu Überbleibseln aus der Zeit russischer und skandinavischer Trapper.

Spannend auch die Details der umliegenden Natur:
Geologisch sorgte die Auffaltung der Westküste nicht nur für spektakuläre Landschaftsformen, sondern ermöglicht auch Wanderungen innerhalb weniger Kilometer durch die Ablagerungen von mehreren hundert Millionen Jahren vom Trias zum kristallinen Grundgebirge, verbunden mit einer Vielfalt an marinen Fossilien (Sammeleinschränkung im Nationalpark).
Alkhornet am westlichen Eingang von Trygghamna ist einer der spektakulärsten Vogelfelsen des Isfjords (primär Dickschnabellummen, daneben Gryllteisten, Papageientaucher, Eismöwen, Dreizehenmöwen, Krabbentaucher) und die Vielzahl an brütenden Seevögeln sorgt über Düngung für eine teils üppige Tundra-Vegetation mit grasenden Gänsen und Rentieren, sowie als Vogel- und Eierjägern Raubmöwen und Füchsen.

Saison: Aufgrund des höheren Risikos der Behinderung noch durch Wintereis sowie durch noch mehr Altschnee und Nässe an Land im Juni betreibt Spitsbergen Tours das SpitzeBerge Camp regulär im Juli und August. Juli besticht durch noch hoch stehende Mitternachtsonne, viel Vogelleben in den Vogelfelsen bis ins letzte Julidrittel und üppiges grünes Tundrawachstum. August und auch September sind angenehme Wandermonate (trockener, wenig Altschnee) und fotografisch durch eine größere Vielfalt an Lichtverhältnissen spannend (zunehmend nachts niedrigere Sonne, ab letzter Augusthälfte nächtliche Dämmerung mit ihren zusätzlichen Lichtnuancen).
Für Sonderarrangements kann das Camp auch im späten Juni (mit den genannten Einschränkungen) oder September angeboten werden.

Ausstattung: In der Grundausstattung ist das Camp mit geräumigen Baumwoll-Basiszelten (Mittelhöhe 2,60 m, Bodendurchmesser 4-5 m, das natürliche Material zeichnet sich durch hohe Atmungsaktivität aus - selbst bei Kochen im Zelt kaum Kondenswasser) sowie einfacher Gruppen-Kochausrüstung ausgestattet und wird aus Sicherheitsgründen (Sturm, Eisbären) von ankommenden Gruppen aufgestellt und von abreisenden Gruppen abgebaut. Isomatten werden an die Teilnehmer in Longyearbyen ausgegeben und von jedem Reisenden ins Camp mitgebracht. Bei Sonderarrangements können abweichende Ausrüstungsdetails vereinbart werden.

Technische Hinweise: Zusätzlich zur üblichen Wanderausrüstung einschließlich hoher Gummistiefel sind für das Spitze-Berge Camp steigeisenfeste Bergschuhe und dazu passende leichte Steigeisen erforderlich, um sich auch auf einfacherem Gletschereis sicher bewegen zu können.
In Trygghamna besteht in der Regel Verbindung für GSM Mobiltelefone.
Die bevorzugte nächtliche Sicherungsmethode gegen überraschenden Eisbärenbesuch ist abwechselnde Nachtwache aller Teilnehmer und Tourenbetreuer (Gewehr stets beim Tourenbetreuer), was ab ca. 5 Beteiligten hinsichtlich ausreichend Schlafgelegenheit gut machbar ist. Bei kleineren Gruppen kann alternativ eine Stolperdraht-Alarmanlage installiert werden.

Einschränkungen: Bis Ende Juni ist Trygghamna in etlichen Jahren noch von Wintereis blockiert, nur ausnahmsweise auch noch in den Juli hinein. Darüber hinaus können mit geringer Wahrscheinlichkeit frei schwimmende Treibeisfelder die Bucht auch zu anderen Zeiten des Sommers vorübergehend blockieren. Trygghamna ist eine enge und entsprechend relativ geschützte Bucht. Dennoch kann bei sehr ungünstigem Wind/Seegang/Eis ausnahmsweise das Landen problematisch sein. Derartige natürliche aktuelle Faktoren können zur Wahl von anderen Landeplätzen (und daraus resultierend eventuell weiterem Weg vom/zum Camp) oder zu zeitlichen Verschiebungen innerhalb eines Reiseprogramms (Absetzen/Abholen an anderem Tag) oder - extrem selten (nur alle paar Jahre an einzelnem Termin) - zum Ersatz dieses Camps durch ein anderes in einem anderen Teil des Isfjords führen.

Bitte lesen: Wichtige allgemeine Informationen zu » Wildnis-Zeltcamps in Spitzbergen

Das Spitze-Berge Camp wird von Spitsbergen Tours im Juli und August (erweiterbar für Sonderarrangements bis in den September, vor Juli evtl. noch Fjordeisprobleme in Trygghamna) betrieben und zum einen für Sonderarrangements nach Kundenwunsch, zum anderen für die folgenden Programme genutzt:
Varianten von » Eisfjord - Boot, Wandern und Trekking,
• Anfang der » Eisfjord-Umrundung
(evtl. separates Camp in der Nähe)
Kombinationen Ortsaufenthalt Longyearbyen und Spitze-Berge Camp
Andere » Sonderarrangements nach Kundenwunsch.


Letzte Änderung: 23.02.2012