Spitzbergen Unterkunft - Hotel, Pension, Hütten, Zeltplatz, Camps

Fast alle touristischen Unterkünfte Spitzbergens liegen in Longyearbyen.
Die Satellitenbildkarte zeigt die Orte (rote Punkte), touristische Hütten außerhalb der Siedlungen (rote Quadrate), Longyearbyen Camping (grünes Quadrat) und Wildnis-Zeltcamps (grüne Punkte). Anklicken der Satellitenbildkarte führt zu einer vergrößerten Version in einem pop-up Fenster (falls dies auf Ihrem Rechner zulässig ist).
Auch in der russischen Siedlung Barentsburg ...
... und in der Forschungssiedlung Ny Aalesund kann man im Prinzip übernachten, sofern Buchung und Transfers dorthin zum gewünschten Termin organisiert werden können.

Spitzbergen ist Europas größte Wildnis. Dies bedeutet unter anderem, daß Unterkünfte (Hotels, Pensionen, Hütten, Campingplatz) nur sehr begrenzt vorhanden sind. Insbesondere außerhalb der Siedlungen zielt die norwegische Naturschutzpolitik darauf ab, weiträumige Schäden durch Massentourismus zu verhindern - unter anderem, indem ganz einfach keine komfortable flächendeckende Infrastruktur angeboten wird.

Feste Unterkünfte für Besucher finden sich daher in erster Linie nur in Siedlungen: vor allem Longyearbyen, daneben auch Barentsburg, Ny Ålesund und seit 2009 auch wieder Pyramiden. Im Grubenort Sveagruva sind Touristen unerwünscht und auch die kleinen Wetter-, Forschungs- und Trapperstationen dürfen keine Quartiere für Nicht-Angehörige anbieten. Die Benutzung der wenigen Privat-, Vereins- und Staatshütten ist Nicht-Einheimischen ohne amtliche Sondergenehmigung untersagt.

Außerhalb der Siedlungen sind daher die einzigen Übernachtungsmöglichkeiten entweder selbst mitgebrachte Zelte, oder die saisonalen Zeltcamps einiger Reiseveranstalter für deren Gruppen und Sonderarrangements.
Als Ausnahmen gibt es außerhalb der Siedlungen als feste Unterkünfte zum einen die ehemalige Radiostation Kapp Linné, und zum anderen wurden 2007 drei Lizenzen für touristische Wildnishütten erteilt, von denen zwei - primär für Motorschlittentouren im Winter - 2008 in Betrieb genommen wurden. Die dritte Wildnishütte am Nordenskiöldgletscher kann seit 2010 im Prinzip ganzjährig (Voraussetzung: möglicher Transport) von sich anmeldenden Gruppen genutzt werden.

Auf der Satellitenbildkarte rechts (Anklicken für vergrößerte Version, falls Ihre Rechner-Einstellungen dies nicht verhindern) sind die Orte mit buchbaren Unterkünften, die Touristenhütten und die meisten Wildniscamps eingezeichnet.
Roter Punkt: Ort
Rotes Quadrat: Touristik-Hütte außerhalb der Orte
Grüner Punkt: Wildnis-Zeltcamp
Grünes Quadrat: Longyearbyen Camping.
Eine Anklickfunktion der Markierungen in der Karte ist noch nicht fertiggestellt.

Und hier geht es zu weiteren Informationen:

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Übernachtungsmöglichkeiten in Longyearbyen allgemein
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Longyearbyen Camping (mit Servicegebäude, Frühjahr und Sommer)
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Nybyen Gjestehus (Pension, ca. März - September)
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  "102" (Pension, ca. Februar - November)
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Spitsbergen Hotel "Funken" (ca. Februar - November)
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  SAS Radisson Polar Hotel (ganzjährig, evtl. nicht Weihnachtszeit)

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Barentsburg Hotel

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Ny Ålesund (Nordpol Hotel und andere Unterkunftsgebäude)

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Pyramiden

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Feste Unterkünfte abseits der Siedlungen
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Gletscher Hütte Nordenskiöldgletscher
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Kapp Linné

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Wildnis-Zeltcamps in Spitzbergen
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Gletschercamp (Nordenskiöldgletscher, nordöstlicher Billefjord)
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Vogelfelsencamp (Diabasodden, südöstlicher Isfjord)
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  SpitzeBerge Camp (Trygghamna, Nordseite äußerer Isfjord)
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Ymerbukta Camp (Ymerbukta, Nordseite äußerer Isfjord)
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Petuniacamp (Petuniabucht, nördlichster Billefjord)

Links in schwarzer Fettschrift: Diese Unterseiten zu den Wildniscamps sind noch nicht fertiggestellt.


Letzte Änderung: 04.06.2013