Spitzbergen Reisen Spätwinter/Frühjahr

Allgemeines

Im April oder gar März in die noch winterliche Arktis fahren?
Selbst für Nordlandfreunde aus Mitteleuropa ein sehr ungewöhnlicher Gedanke. Doch aus gutem Grund ist diese Zeit die Hauptsaison für norwegische Besucher Spitzbergens: die phantastische Kombination aus spätem weißem Winter, wenn sich der meiste Schnee über die Monate angesammelt hat, und gleichzeitig schon permanenter Helligkeit, ab ca. 20. April sogar Polartag. Dies ist die Zeit für Hundeschlitten-, Motorschlitten- und Skitouren – ob nun als Tagestouren vom Ort aus, oder mehrtägig draußen in der Wildnis. Aufgrund des oft sehr festen Schnees sind sogar Fußwanderungen möglich, oder auch Schneeschuhtouren.
Im März ist es tendenziell noch kälter (manchmal bis unter -30 C), dafür gibt es dann aber noch einen Wechsel zwischen Tag und Nacht - einschließlich der Chance auf Nordlicht Beobachtung, falls in den dunklen Stunden der Himmel klar ist - und als Dreingabe die täglichen langsamen Dämmerungsübergänge mit Chance auf phantastische Lichtverhältnisse, nicht nur für Fotografen. Hierfür bieten wir die Möglichkeit eines Sonderarrangements für Einzelpersonen oder Kleingruppen/Familien.

Auf welche natürlichen Bedingungen muß man sich einstellen?
Vom späten März an steigen die – weiterhin winterlichen – Temperaturen deutlich an. Werte unter -25ºC sind weiterhin möglich, aber zunehmend seltener. Nach oben sind Extreme leicht über Null ebenfalls möglich, insbesondere ab Ende April, verbunden mit Nässe durch tauenden Schnee (eventuell sogar Regen). Statistisch sind April und Mai die sonnenreichsten Monate des Jahres. Wichtig ist auch in dieser Zeit rundum gegen eventuellen kalten Wind abdichtbare und rasch anpaßbare Kleidung. Für die meisten Zwecke am geeignetsten ist die Zeit von Ende März (davor ist es eventuell noch sehr kalt und nachts auch noch dunkel) bis Ende April (danach steigt das Risiko, in die eigentliche Schneeschmelze zu geraten). Größere Hundeschlittentouren, sowie Skitouren in Hochlagen sind noch bis weit in den Mai oder gar Juni hinein in den meisten Jahren gut möglich.
Verglichen etwa mit den Alpen oder Innerskandinavien sollten Sie sich auf extrem unterschiedliche Schneebedingungen einstellen - von insbesondere in ausgesetzten Bereichen (vor allem in Küstennähe) nahezu schneefrei geblasen mit eventuell sogar glatt vereistem Boden über uneben oder glatt vom Wind hartgepressten Schnee, bis hin zu tiefem Lockerschnee, vor allem in windgeschützteren Teilen des Inlandes. Insgesamt ist die Arktis eine trockene Region - entsprechend fällt auch relativ wenig Schnee, der sich über den Winter bis April langsam ansammelt und teilweise verblasen wird.
Auch die Eisbedeckung der Fjorde schwankt von Winter zu Winter enorm, was die Routenwahl stark beeinflussen kann.

Sie haben weitere Fragen ?

Falls Sie hier nichts finden, was Ihren Reisevorstellungen entspricht - vielleicht kommt ein » Sonderarrangement in Frage ?

Schauen Sie einmal in unsere
»
FAQs (Häufige Fragen) zum Spätwinter/Frühjahr !

 

 

Übersicht Reiseangebote Spätwinter/Frühjahr:

Zur leichteren Orientierung haben wir die Reisen nach Art gruppiert - klicken Sie die Sie interessierende Art von Reisen an oder scrollen Sie die Seite weiter hinunter, um zu den Kurzbeschreibungen zu kommen. Detailliertere Infos sind dort zu jeder Reise als PDF-Dokument abrufbar.


Ortsaufenthalte mit Tagesexkursionen:

Im Zelt weit draußen in der Winterwildnis muß es nicht unbedingt sein, aber hinaus in die weiße Natur auf Tagesausflügen von der kleinen Hauptsiedlung Longyearbyen aus schon:

Arktische Spätwinterwoche  N+C 
April - Basis Longyearbyen, Tageswanderungen und Hunde-/Motorschlittentouren.
Ein guter Einstieg in die winterliche Arktis, mit Helligkeit schon rund um die Uhr.
Termin: 13.-19. 04. 2014 (Mindestteilnehmerzahl 4 bereits erreicht, max. 12 Teilnehmer)
Sonderarrangements zu anderen Terminen möglich.
Preise:
ab/bis Longyearbyen, pro Person ab NOK 14000.
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster Infoseite Spätwinter Spitzbergen
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster Kurzbeschreibung Arktische Spätwinterwoche
Startet den Datei-Download Detailinfo Arktische Spätwinterwoche
(PDF-Dokument, ca. 500 kB).


Mehrtägiges Winterwandern/Schneeschuhtouren mit Zelt/Schneehöhle:

Auch für Nichtskifahrer mit sportlicher Einstellung gibt es im Spätwinter Möglichkeiten, arktische Natur intensiv über mehrere Tage draußen wandernd zu erleben - zugleich eine vergleichsweise preiswerte Alternative zu weitaus teureren Ski- und Schlittentouren vergleichbarer Dauer:

Winterwandern und Schneehöhlencamp   N+A
Motorschlittentransfer in/aus Zielgebiet, Wintercamp mit Wanderexkursionen und Schneehöhlenbau. Deutsch/Englisch. Das kostengünstigste Angebot für einen authentischen Wildnisaufenthalt im Spätwinter Spitzbergens. Als Sonderarrangement für sich gemeinsam anmeldende Kleingruppen.
Termin: als Sonderarrangement nach Vereinbarung - von Einzelperson bis Kleingruppe/Familie, Empfehlung: April.
Preis: abhängig von Teilnehmerzahl, Dauer, etc. - siehe als Anhaltspunkt für eine mögliche Ausgestaltung die Kurzbeschreibung und die Detailinformation.
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster Kurzbeschreibung Winterwandern und Schneehöhlencamp
Beispiel-Detailinfo (andere Varianten möglich):
Startet den Datei-Download Detailinformation Winterwandern und Schneehöhlencamp (PDF, ca. 500 kB).


Mehrtägige Skitouren mit Pulka und Zelt:

Für wintererfahrene Tourenskiläufer mit guter Ausdauer locken die ausgedehnten arktischen Berg- und Gletscherlandschaften. Übernachtet wird in Expeditionszelten und die gesamte Ausrüstung wird auf Ziehschlitten (Pulkas) mitgeführt. Verglichen mit den Alpen ist der Anteil technisch anspruchsvoller Abschnitte eher geringer, dafür sind größere Strecken zurückzulegen. Dies sollte bei der Ausrüstung berücksichtigt werden (Telemarkstil oder leichte Alpinskiausrüstung, die schnelles gleitendes Vorankommen erlaubt). Eine wesentliche Herausforderung liegt in der Abgeschiedenheit - man ist mehr den Naturkräften ausgesetzt und muß mit den aktuellen Verhältnissen zurecht kommen, ohne Hütten, ohne einfache Abbruchmöglichkeiten.

Skiexpedition Newtontoppen und Perriertoppen   N+A
Skitour mit Pulkas (Ziehschlitten) zu den beiden höchsten Gipfeln Spitzbergens (1713m und 1712m) im abgelegenen Nordosten der Hauptinsel, mit Motorschlittentransfer zum Start- und vom Endpunkt. Tagesetappen auf Skiern ca. 10-15 km mit 20-30 kg schwerem Ziehschlitten. Technisch keine zunächst einmal keine besonders schwere Tour, die Herausforderung kann jedoch in den aktuellen Wetter- und Schneebedingungen liegen - daher sind sehr gute Kondition, Durchhaltefähigkeit, Skitourenerfahrung und Beherrschung der Skitechnik, sowie Teamfähigkeit sehr wichtig, sowie vollständige persönliche Ausrüstung (Pulka und Zelt wird gestellt). Übernachtung in mitgeführten Zelten, gemeinsames Kochen. 13 Tage ab/bis Longyearbyen, 4-12 Teilnehmer (Sprachen Englisch-Norwegisch).
Termin:
29. 04. - 11. 05. 2014 (13 Tage)
Preis pro Person, ab/bis Longyearbyen: NOK 26500.

West-Ost Skiquerung der Hauptinsel
Skitour mit Pulkas (Ziehschlitten) mit Motorschlittentransfer zum Startpunkt am inneren Isfjord und vom Endpunkt an der Ostküste. Tagesetappen auf Skiern ca. 10-15 km mit 20-30 kg schweren Pulkas. Technisch keine sehr anspruchsvolle Tour, Wetter und Schneebedingungen können sie jedoch körperlich fordernd machen, daher sind sehr gute Kondition, Durchhaltefähigkeit, Skitourenerfahrung und Beherrschung der Skitechnik sowie Teamfähigkeit erforderlich, ebenso vollständige persönliche Ausrüstung (Pulka und Zelt wird gestellt). Übernachtung in mitgeführten Zelten, gemeinsames Kochen. 4 Tage ab/bis Longyearbyen, 4-12 Teilnehmer (Sprachen Englisch/Norwegisch).
Empfehlung: durch ein paar zusätzliche Tage vorher und nachher in Longyearbyen ergänzen (evtl. auch mit einer Teilnahme am Spitsbergen Skimarathon (03. 05. 2014)).
Termine: 24.-27. 04. 2014 und 08.-11. 05. 2015.
Preis pro Person ab/bis Longyearbyen: NOK 11500

Spitzbergen - der Länge nach (Skitour)
2014 findet der 2. (südliche) Teil dieser Skitour statt: Extrem fordernde, 18-tägige Skitour mit schweren Ziehschlitten über ca. 360 km für sehr konditionsstarke, ausdauernde, sehr erfahrene und teamfähige Skitourengeher, mit Motorschlittentransfer zum Startpunkt und vom Endpunkt. Teilnehmer müssen vorhandene Erfahrung mit großen Skitouren dokumentieren. Komplette persönliche Tourenausrüstung erforderlich (Pulka und Zelt wird gestellt). Übernachtung in mitgeführten Zweipersonenzelten, gemeinsame Essenszubereitung. 21 Tage (incl. Vorbereitung, Transfers, letzter Tag) ab/bis Longyearbyen, 4-6 Teilnehmer (Sprachen Englisch/Norwegisch).
Termin: 07.-27. 04. 2014.
Preis pro Person, ab/bis Longyearbyen: NOK 44000.
Möglichkeit: Tour um einige Anschlußtage in Longyearbyen ergänzen, um am Spitsbergen Skimarathon (03. 05. 2014) teilnehmen zu können.

Trollheimen Skitour
Einwöchiges Skitourenprogramm mit Pulkas (Ziehschlitten) in der spektakulären Gletscher- und Bergregion zwischen äußerem Isfjord und Kongsfjord für fitte, ausdauernde, erfahrene und teamfähige Skitourengänger - 10-15 km/Tag mit ca. 20-30 kg Schlittengewicht. Bootstransfer zur/von der Nordseite des Isfjords am Anfang und Ende der Tour. Komplette persönliche Tourenausrüstung erforderlich (Pulka und Zelt werden gestellt), Übernachtung in mitgeführten Zweipersonenzelten, gemeinsame Verpflegungszubereitung. 4-12 Teilnehmer, Sprachen Englisch/Norwegisch.
Termin: 23.-29. 05. 2014 (7 Tage)
Preis pro Person, ab/bis Longyearbyen: NOK 14900.



Mehrtägige Hundeschlittentouren mit Zelt

Mit Schlittenhunden durch die einsame arktische Wildnis - ein Traum Vieler. Fitness, Mitmachen bei allen Arbeiten und Durchhaltewillen gehören insbesondere bei mehrtägigen Hundeschlittenfahrten dazu. Die Teilnehmer steuern selbst Gespanne, Übernachtung in mitgeführten wintertauglichen Zelten, Mitmachen bei Hundeversorgung, Lagerarbeiten, Kochen erforderlich.

+ Spitsbergen Hundeschlittensafari (7 Tage, davon 4 unterwegs mit Hundeschlitten Richtung Ostküste)

Sonderarrangements Spitzbergen im Spätwinter

Termin und Programm: Nach Vereinbarung
Preis: programmabhängig
Teilnehmer: weitgehend beliebig, nach Absprache

Ihr Wunschtermin für ein bestimmtes Programm war nicht dabei? Sie wollen einen Exklusivtermin nur für Sie oder nur für Ihre Gruppe? Oder für Ihre Interessen ein völlig individuelles Programm? Solche Sonderarrangements sind möglich – da es sich um Sonderarrangements handelt, gibt es dafür jedoch keine vorgefertigten, abrufbaren Beschreibungen, sondern wir benötigen von Ihnen eine möglichst genaue Beschreibung Ihrer Vorstellungen (Interessen, Jahreszeit, Dauer, Personenzahl,  gewünschte(s) Zielgebiet(e), etc.).

Siehe auch unsere allgemeinen Infos zu >> Sonderarrangements

 

Selbst im Ort Longyearbyen kann bei Schneesturm ein Spaziergang zur Expedition werden.
Mitternächtliches Licht Mitte April - Longyearbyen liegt noch im Schatten der Berge.
Sich einer Gletscherfront auf dem Eis des zugefrorenen Fjordes zu nähern, gehört zu den großen Eindrücken des Winters.

Letzte Änderung: 19.07.2015