Reiseangebote Spitzbergen - nach Jahreszeiten

Spitzbergen kann seit 1989 ganzjährig bereist werden, wobei die Unterschiede zwischen den Jahreszeiten extrem und folglich auch die touristischen Möglichkeiten sehr unterschiedlich sind. Gelegentlich eintreffende Wünsche für eine kombinierte Reise mit ein paar Tagen Schiff, ein paar Tagen Hundeschlitten und ein paar Tagen Wandern, am liebsten noch mit Mitternachtsonne und Nordlicht, sind daher kaum erfüllbar Vielmehr ist eine grundätzliche Entscheidung auch zur Saison erforderlich: Polarnacht? Rückkehr des Lichts? Spätwinter mit bereits permanentem Licht? Sommer? Frühherbst mit Herbstfarben und relativ trockenem Gelände?

Nachfolgend finden Sie Kurzinfos zu den Jahreszeiten - ein Link führt von  dort zur Übersicht der Reisen für die entsprechende Jahreszeit:

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster Polarnacht - und Reisen in die Polarnacht
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster Spätwinter/Frühjahr - und Reiseangebote
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster Sommer und sommerliche Reisen - mit Schiff und zu Fuß
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster Spätsommer/Herbst - Schiffsreisen und Langstreckenwandern

 

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterSparmöglichkeiten, Rabatte, Sonderpreise, Gruppenpreise, Wechselkursvorteile

 

Familien mit Kindern

Mit jüngeren Kinder ist die Teilnahme an Programmen, die sich primär an Erwachsene wenden, oft problematisch. Darüber hinaus ist eine Arktisreise für eine ganze Familie teils auch ein Kostenproblem.
Hier finden Sie Möglichkeiten für eine Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterSpitzbergenreise mit Kindern.

Sonderarrangements

Ihnen sagt eines der regulären Programme zu, Sie wollen jedoch einen eigenen Termin nur für Sie oder/und ihre eigene Gruppe ? Oder wünschen Sie ein Programm nach speziellen Vorstellungen ? Hierfür gibt es die Möglichkeit eines Sonderarrangements. Hinweise hierzu finden Sie bei den Programmbeschreibungen zu den einzelnen Jahreszeiten, sowie grundsätzliche Aspekte auch unter dem Menüpunkt Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterSonderarrangements.
 

 

Longyearbyen im Mondlicht

Polarnacht

Die Polarnacht ist ein Erlebnis für sich. Angesichts sehr unvorhersehbarer Schnee-, Eis-, Wetter- und Sichtverhältnisse geht es in dieser Zeit weniger um das Zurücklegen größerer Strecken im Lande, sondern um das Erfahren von Polarnacht an sich: wie ist das, wenn es nie hell wird? Wie wirken Nordlicht, Mond und Sterne, was kann man trotzdem sehen und unternehmen, wie läuft das örtliche Leben in dieser stillen Jahreszeit? Und später im Januar und Februar: Wie ist es, wenn die Dämmerung jeden Tag deutlicher zurück kehrt, mit teils zauberhaften, stundenlangen Farbspielen?

Übersicht über die » Reiseangebote Spitzbergen Polarnacht

 

Selbst um Mitternacht herrscht Anfang April schon Dämmerung.
Auf dem zugefrorenen Fjord zu einer der Gletscherfronten im Isfjord.

Spätwinter/Frühjahr

Im April in die noch winterliche Arktis fahren? Selbst für Nordlandfreunde aus Mitteleuropa ein sehr ungewöhnlicher Gedanke. Doch aus gutem Grund ist diese Zeit die Hauptsaison für norwegische Besucher Spitzbergens: die phantastische Kombination aus spätem weißem Winter, wenn sich der meiste Schnee über die Monate angesammelt hat, und gleichzeitig schon permanenter Helligkeit, ab ca. 20. April sogar Polartag (d. h. bei gutem Wetter Mitternachtsonne).
Dies ist die Zeit für Hundeschlitten-, Motorschlitten- und Skitouren – ob nun als Tagestouren vom Ort aus, oder mehrtägig draußen in der Wildnis. Aufgrund des oft sehr festen Schnees sind sogar Fußwanderungen möglich, oder auch Schneeschuhtouren. Die günstigste Zeit ist vom späten März (davor ist es oft noch sehr kalt und nachts noch länger dunkel) bis etwa Ende April (um möglichst nicht in die eigentliche Schneeschmelze zu geraten, die in der Regel irgendwann im Mai liegt).
Wichtig: insbesondere die Wochenenden in Spitzbergen sind im Frühjahr bei den Norwegern beliebt - und entsprechend früh sind teilweise die Quartiere ausgebucht.

Übersicht über die » Reiseangebote Spitzbergen Spätwinter/Frühjahr

 

 

Unterwegs im sommerlichen Inland,,,
... und an spektakulären Küsten.

Sommer

Die klassische Reisezeit ist weiterhin der Sommer – Juni bis August. Der Frühsommer (Juni, erste Julitage) hat etwas frühlinghaftes mit beginnender Tundrablüte, intensiver Brut der Vögel, sehr hoher tagheller Mitternachtsonne, aber oft auch noch einigem Schnee weiter oben in den Bergen, teils viel Schmelzwasser in Gelände und Wasserläufen, und oft auch noch einigem Eis in den Fjordarmen und um die Küsten. Juli bis Mitte August ist Hochsommer mit voller Blüte, zunehmend trockenerem Gelände, den höchsten Temperaturen und ab der letzten Julihälfte in der Regel auch weitgehend eisarmen Küstengewässern, die ein Umrunden der Inseln per Schiff meistens gestatten. Von Ende Juni bis zum Ende der Mitternachtsonne um den 20. August gibt es normalerweise auch “nachts? keine Fröste, und Mücken sind in Spitzbergen eher selten und träge. Durchaus angenehme Bedingungen also auch zum Wandern und Zelten. Die Reiseformen für den Sommer sind Ortsaufenthalte mit Tagesexkursionen, mehrtägige Schiffsreisen und mehrtägige Wanderreisen mit Zeltcamps weiter hinaus in die vielfältige arktische Wildnis, sowie Paddeltouren.

Übersicht über die » Reiseangebote Spitzbergen Sommer

 

 

 

Im Spätsommer gibt es wieder phantastische Farbspiele, ..
verstärkt teilweise durch ersten Neuschnee in den Bergen.

Spätsommer/Frühherbst

In der zweiten Augusthälfte, wenn die Sonne nachts immer tiefer sinkt und ab ca. 20. August von Nacht zu Nacht etwa 20 Minuten länger unter dem Horizont bleibt, ist in Spitzbergen Herbst: mit Herbstfarben der Vegetation, sich für den Zug nach Süden sammelnden Vögeln, erstem dünnem Neuschnee oben in den Bergen (und kurzzeitig eventuell auch unten) und oft wunderbaren Lichtverhältnissen. Bei zunehmender nächtlicher Dunkelheit ist eventuell das erste Nordlicht zu entdecken. Kühleres Wetter, teils leichter Frost, lassen die Flüsse und Bäche weitgehend versiegen und machen morastige Geländebereiche fester.
Ende August und die erste Septemberhälfte sind daher oft ideal für große Wanderungen in der Herbstlandschaft, wie auch für Fotografen mit Begeisterung für Licht- und Farbstimmungen.

Übersicht über die » Reiseangebote Spitzbergen Spätsommer/Frühherbst


Last Modification: 31.08.2009